Primitivo Archetipo Salento IGP 2014, 75cl

Artikelnummer: 2523


Der biodynamische, synergistisch produzierte, schwefelfreie Primitivo.
L'ARCHETIPO

verfügbar
CHF 26.00
CHF 34.67 pro 1 l

inkl. 7,7% USt. , zzgl. Versand

Kategorie: Rotwein


Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Fl.

Biodynamisch, klimaaktiv, gesund, zwar ein bisschen teurer und anspruchsvoller, aber definitiv keine süsse Fruchtbombe mit viel Alkohol.

Nach dem Entrappen und der sanften Zerkleinerung der Trauben, fermentiert der Most spontan dank nativer Hefen (pied de cuve) und auch nur solchen, die den Ausdruck des Terroirs verstärken. Nach 20 - 30 Tagen Mazeration mit den Schalen, am Ende der alkoholischen Gärung, wird der Wein schonend gepresst, um ihn von den Schalen der Trauben zu trennen. Es erfolgt eine natürliche Schönung und Stabilisierung, ohne Zusatz von Schönungsmitteln und keine Filterung.

Der Primitivo reift auf der Hefe, die malolaktische Gärung findet während 18 Monaten im Stahltank statt. Im Anschluss reift der Wein 18 Monate in einem grossen Holzfass und danach sechs Monate in der Flasche, bevor er auf den Markt gelangt. Vor der Abfüllung wird nur eine äusserst geringe Menge an Schwefel zugegeben.

Bei der synergistischen Methode werden die Böden nicht mehr aufgerissen und umgepflügt sondern die "Unterwelt" der Pflanzen bleibt ein ungestörtes, intaktes Oekosystem. Das Weinlaub wird an Spalieren hochgezogen und beschattet die Weintrauben effizient. Innerhalb kurzer Zeit bildet sich am Boden wieder Humus, dabei wird CO2 im Untergrund eingeschlossen und das Wasser der sintflutartigen Regenfälle wird gespeichert. So kann im darauffolgenden Sommer die traditionelle Dürre in Apulien den Reben keinen Schaden zufügen.


Jahrgang: 2014
Farbe: rot
Typ: Stillweine
Stil: kräftige, körpervolle Rotweine
Land: Italien
Traubensorte: Primitivo
Momente: Burger, Pulled Pork & Spare Ribs mediterrane Küche italienische Küche Barbeque Pasta & Pizza
Region: Apulien
Bio-Zertifikat: ICEA TRIPLE A
Inhalt: 75cl
Versandgewicht:1,50 Kg
Inhalt:0,75 l

Der Primitivo hat eine intensive rubinrote Farbe, in der Nase fruchtig, grasig und würzig.
Im Gaumen tanninhaltig, ziemlich weich, sehr anhaltend, lecker und frisch im Geschmack. Servieren Sie diesen Wein zu Braten oder Wild, deftigen, mediterranen Gerichten, zu Halbhart- oder Hartkäse oder Blauschimmelkäse zwischen 15 - 16 °C.

Bitte dekantieren Sie den Wein, bevor Sie ihn trinken.

Francesco Valentino Dibenedetto ist studierter Agronom und gebürtiger Bauernsohn von Carlo Dibenedetto. Dieser war von jeher Winzer. In den 1980er Jahren beginnt Francesco mit der Umstellung auf ökologischen Ackerbau. Bedauerlicherweise musste er bald feststellen, dass sich seine Pflanzflächen nicht verbesserten. Ab 2000 wechselte er zur Biodynamik nach Rudolf Steiner. Bald erkannte er aber, dass auch Steiners Methode unvollständig ist und kein Humusaufbau stattfand.

Das Konzept des asiatischen Bauern Masanobu Fukuoka für die natürlichste Landwirtschaft heisst: Die Natur ist im Stande, sich selbst zu erhalten. Sie bedarf keiner menschlichen Eingriffe. Naturgemässe Synergien zwischen einzelnen Bepflanzungen sind besser in der Lage, Schädlinge in Schach zu halten. Die Düngung, wie auch die Schädlingsbekämpfung überlässt er der Natur, er braucht nichts weiter zu tun, als beispielsweise Weissklee oder Hülsenfrüchte zu säen und Weintrauben zu pflanzen. Es wird nie mehr gepflügt, die Böden werden vital, voller Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Diese regenerative Anbaumethode führt zu Humusaufbau. Sie hilft enorm CO2 wieder in Böden zu binden und damit den Klimawandel eventuell etwas abzubremsen. Besonders im Süden sind die Konsequenzen der Erderwärmung merklich zu fühlen. Durch die zunehmende Hitze verdunstet das Mittelmeer und regnet sich lokal wieder aus, falscher und echter Mehltau, Hagelstürme und heftige Gewitter sind nebst Trockenheit nur ein paar der neuen Herausforderungen für die Bauern.

Geboren auf dem roten Boden der apulischen Hochfläche Murgia, sind die Weine von L'Archetipo der allerhöchste Ausdruck dessen, was die Weinbauern aus ihren Weinbergen herausbekommen können. Die Reben von L'Archetipo wachsen in einer Art modernen Pergola. Die Laubruten bedecken die Weintrauben, eine verbesserte Fotosynthese erlaubt eine bessere und harmonischere Reife - So gelingt es den Dibenedettos, frische, nicht alkoholische Weine sogar im heissesten Süden Apuliens zu erzeugen, die an Raffinesse kaum zu überbieten sind. Die Weine von L'Archetipo sind perfekt, mehr Bio geht nicht. In der Winzergruppe Triple A (Agricultura, Articiani, Artisti) engagieren sich nebst Francesco die allerbesten Biowinzer aus Europa.

Ein ebenfalls grosses und wichtiges Thema, das die Dibenedettos stark beschäftigt, ist das Problem der Hefen, die im Anschluss an die Logik der Globalisierung des Geschmackes ausgewählt wurden und die die Vielfalt der in der Natur vorhandenen Aromen und Düfte verflachen und vereinen. Aufgrund dessen entschied sich L'Archetipo unter diesem Namen (Archetyp = Ursprung), nur und ausschliesslich naturgemässe Hefen zu benutzen, das heisst, Hefen, die zu ihrem Land zählen, Hefen, die im Klima Apuliens entwickelt wurden und sich im ansässigen Klima niederlassen, wo die Synergie unter Mikroflora und Mikrofauna wesentlich ist, um diesen Weinen den wahren Geschmack zu geben. Dieser authentische Ausdruck des Terroirs wird auch durch die Nicht-Filtration der L'Archetipo-Weine geschützt, denn dieser Prozess würde die Echtheit und den Geschmack beschädigen. L'Archetipo rät seinen Kunden, ihre Weine zu dekantieren, um vom ersten Schluck an das volle Potential der L'Archetipo-Weine zu riechen und zu schmecken.


 

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Ähnliche Artikel


Newsletter
Newsletter
Abbonieren Sie meinen Newsletter und erhalten Sie 5% Rabatt für Ihren nächsten Einkauf!

* Abmeldung jederzeit möglich