Blaufränkisch Leithaberg EA Leo Hillinger 2013, 75cl

Artikelnummer: 1759


Letzte Flaschen zum Schnäppchenpreis!
LEO HILLINGER

6 Fl. sofort versandbereit
(mehr ab Lieferant, falls noch verfügbar)

Lieferstatus: verfügbar

CHF 22.90 CHF 31.50 *
CHF 30.53 pro 1 l

inkl. 7,7% USt. , zzgl. Versand

UVP des Herstellers: CHF 31.50
(Sie sparen 27.3%, also CHF 8.60)

Kategorie: Rotwein


Lieferzeit: 5 - 7 Werktage

Fl.

Leo Hillinger besuchte verschiedene Weinbauschulen und absolvierte ein Praktikum in Kalifornien, wo der Grundstein für naturnahen Weinbau gelegt wurde. Mit 23 Jahren übernahm er schliesslich das Weingut seines Vaters und brachte die Weinproduktion auf eine neue Stufe. Modernisierte Produktionsverfahren und Biostandards wurden eingeführt, zeichnen seine Weine aus und sind heute seine Handschrift. Sein Fingerspitzengefühl für die Weinpflanzen und Vinifikation bringen stetig Qualitätsweine hervor. Respekt vor der Traube und der Natur ist sein Leitsatz. Das schmeckt man auch in seinen Weinen!

Farbe: rot
Typ: Stillweine
Land: Österreich
Traubensorte: Blaufränkisch
Region: Burgenland
Inhalt: 75cl
Versandgewicht:1,50 Kg
Inhalt:0,75 l

Der Blaufränkisch Leithaberg DAC von Leo Hillinger präsentiert sich dem Auge mit einem kräftigen Rubinrot und schwarzem Kern. Reife Kirschen, Brombeeren, Graphit, Lakritze und Kräuterwürze in der Nase. Frische Kirschfrucht am Gaumen, straffe Struktur, verspielt, aber doch und auch geradlinig. Leo Hillinger vinifizierte einen Rotwein aus dem Burgenland mit eleganten Tanninen, die von der Säure getragen werden. Im Abgang dominieren dunkle Beeren und Würze.

Meinungen über Leo Hillinger gibt es viele: Das Enfant Terrible des Weins - sensibler Visionär - Weinbauer - kreativer Geschäftsmann. Ganz sicher ist: er blickt stets über den Tellerrand hinaus und ist vor allem ein grosser Weinliebhaber, Menschenfreund und Qualitätsfetischist.

Näher betrachtet, gibt es für alle (Vor-)Urteile eine Grundlage: Im jungen Alter von 23 Jahren übernahm Hillinger den Betrieb des Vaters und begann die Arbeit im Weinberg nach seinen Ideen zu reformieren. Seine Visionen als Weinbauer erlernte er in diversen Weinbauschulen in Österreich und durch verschiedene Praktika im europäischen Ausland. Bereits mit 19 Jahren zog er mit einem Stipendium nach Kalifornien/USA, wo er sich weiter mit der Vinifikation von Qualitätsweinen beschäftigte. In dieser Zeit begann auch die Auseinandersetzung mit naturnaher Bewirtschaftung der Rebflächen, die Hillingers Arbeit bis heute auszeichnet.

Die Auseinandersetzung mit seiner Arbeit ist bis heute nicht still gestanden: Wenn die Traube top ist, muss man im Keller nicht mehr so viel machen. Nach vielen Jahren Erfahrung und vielen Experimenten weiss ich: die Frucht muss perfekt sein und soll unverändert in die Flasche, beschreibt Leo Hillinger seinen Zugang. Seine Methoden zeichnen sich durch tiefen Respekt vor der Traube, den Eigenheiten von Boden und klimatischen Bedingungen aus. Seine Weine bestechen durch samtige Fülle und Weichheit und spiegeln die charakteristischen Gegebenheiten ihrer Herkunft wider. Ich will keine austauschbare, internationale Modeweine, sondern ganz typisch österreichische, ja burgenländische Top-Qualität erschaffen, so Hillinger.

Nach der Geschäftsübernahme konnte er in relativ kurzer Zeit markante Qualitätssteigerungen und Umsatzzuwächse verbuchen. An erster Stelle stand für Hillinger jedoch immer die Achtung vor der spezifischen Charakteristik seiner Weine. Immer wieder verliess Hillinger traditionelle Wege zugunsten kreativer Innovationen und knüpfte so ein weitläufiges Netzwerk aus Weinbau, Kunst und Wirtschaft.

Ideen und vor allem Tatendrang zeichnen den Winzer Leo Hillinger bis heute aus. So entwickelte sich der Betrieb unter seiner Leitung durch tiefgreifende Strukturreformen und Zukäufe guter Lagen rund um Jois und Rust rasch zu einem international renommierten Weingut. 2004 baute er in Jois für sechs Millionen Euro eine neue Produktionsstätte mit angeschlossenem Degustations- und Seminarzentrum, die modernste Kellertechnik mit anspruchsvoller Architektur und ausgezeichnetem Design verbindet. Und schon 2005 konnte er im burgenländischen Parndorf seinen ersten Flagship-Store eröffnen. Diese Lounges gibt es mittlerweile auch in Wien, Salzburg, München und Flachau und weitere sind in Planung.

Die Weine, die er produziert, allen voran die Top-Cuvées HILL 1, HILL 2 und HILL 3?? werden regelmässig im In- und Ausland ausgezeichnet (von Falstaff, Gault Millau, Parker, Mundus Vini, Wine Spectator, deutscher Weinpreis, Wine and Spirits, uvm.). Ausserdem gelang es ihm mit innovativen Produkten wie dem Rosé-Schaumwein Secco und der smallHILL-Serie (rot, weiss, rosé) neue, vor allem junge Zielgruppen anzusprechen. Von der Gesamtproduktion werden mittlerweile ca. 50% in insgesamt 16 Länder exportiert. Darunter die Schweiz, die USA, Länder in Fernost und in Osteuropa.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Ähnliche Artikel


Newsletter
Newsletter
Abbonieren Sie meinen Newsletter und erhalten Sie 5% Rabatt für Ihren nächsten Einkauf!

* Abmeldung jederzeit möglich

Vogel
Fenster 1 Fenster 2 Fenster 3 Fenster 4 Fenster 5 Fenster 6 Fenster 7 Fenster 8 Fenster 9 Fenster 10 Fenster 11 Fenster 12 Fenster 13 Fenster 14 Fenster 15 Fenster 16 Fenster 17 Fenster 18 Fenster 19 Fenster 20 Fenster 21 Fenster 22 Fenster 23 Fenster 24