Wein in der Box - Was Sie darüber wissen sollten

27.10.2018 17:35

Seit Generationen ist das klassische Behältnis für Wein die Glasflasche, doch seit ein paar Jahren gibt es Konkurrenz in Form von PET, Alu, Tetrapacks oder dem Weinschlauch, Bag-in-Box bzw. BIB genannt. Meist werden Bag-in-Box-Weine zu Unrecht mit minderwertiger Qualität in Verbindung gebracht. Die Qualität hinterfragen sollte man dann, wenn Grosskellereien ihre Überschüsse oder Restbestände in bunte Boxen füllen, dem Wein einen trendigen Namen geben, ihn mit einem bunten Etikett versehen und die Marketingabteilung eine wohlklingende Geschichte dazu erfindet. Ein geneigter Weinjournalist, ein bisschen Lebensmitteltechnologie und das Produkt ist bereit für den Markt. Dass es auch anders geht, zeigt der Schweizer Weinimporteur Felix Woodtli mit seinem erfolgreichen Projekt "Châteaux Carton®". Schon früh erkannte er die überzeugenden Vorteile von BIBs und fairem Weinhandel, dieser beginnt nämlich bereits beim Kauf der Ernte von Kleinproduzenten.

Für alle Winzer liegen aber die Vorteile des Bag-in-Box auf der Hand: Durch die preiswerte Verpackung entsteht 85% weniger nicht verwertbarer Abfall und 50% weniger CO2-Ausstoss durch den Verzicht auf Glas. So erzielen Produzenten 95% Wertschöpfung auf dem Wein statt auf Glas, Karton, Etiketten und Korken. Weitere Vorzüge sind weniger Arbeitsaufwand, weniger Investitionen in Abfülltechnologie, weniger Arbeitsschritte, tiefere Vorfinanzierungskosten sowie halbierte Lager- und Transportkosten. Beim Import in die Schweiz fallen beispielsweise 2/3 weniger Zollgebühren an, da das schwere Glas nicht zu Buche schlägt. Durch den Konsum von BIB-Weinen können Sie also Ihren ökologischen Fussabdruck genussvoll reduzieren.

Und auch Ihre Gesundheit profitiert: Im Gegensatz zu Flaschenweinen wird massiv weniger Schwefel für die Stabilisierung der Weine verwendet, Korkfehler gehören der Geschichte an und die BIB-Weine bleiben nach Anbruch - bei gleichbleibender Qualität vom ersten bis zum letzten Glas - bis zu 3 Monate haltbar. Ihr Portemonnaie und Ihr Rücken werden es Ihnen ebenfalls danken, denn BIB-Weine sind leichter zu tragen, die Altglasentsorgung entfällt und der Preisvorteil gegenüber Wein in Flaschen beträgt zwischen 40 - 50%.

Achten Sie also beim nächsten BIB-Kauf darauf, dass sie ökologisch produzierte Terroirweine von kleinen, selbstkelternden Winzern kaufen. Für alle Bag-in-Box-Weine gelten aber dieselben Empfehlungen: Lagern Sie BIBs nicht über 19° C, kippen Sie den Ausguss beim Zapfen nach unten, dadurch vermeiden Sie, dass Sauerstoff in den Beutel eintritt. Dies würde die Haltbarkeit des Weins gefährden. Stellen Sie unfiltrierte Rotwein-BIBs kurz auf den Kopf, damit sich die natürlichen Sedimente wieder mit dem Wein vermischen. Und zu guter Letzt: Ob Sie glas- oder kartonweise trinken, Sie alleine bestimmen, wieviel Wein Sie geniessen möchten und Ihnen gut tut.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Newsletter
Newsletter
Abbonieren Sie meinen Newsletter und erhalten Sie 5% Rabatt für Ihren nächsten Einkauf!

* Abmeldung jederzeit möglich